Skip to main content

Unterstützung, wann immer Sie uns brauchen – zum Wohl der Kinder

Eltern sein ist eine grosse Herausforderung. Wir gehen davon aus, dass Mütter und Väter ihre Aufgabe nach bestem Wissen und Gewissen zum Wohl ihrer Kinder erfüllen wollen. Dazu unterstützen wir Sie schnell und unkompliziert, wann immer Sie uns brauchen (siehe Angebot).

Das Ziel unserer Tätigkeit ist, Sie und Ihre Familie zu unterstützen

Wir beraten Sie bei Fragen zur Erziehung und Entwicklung Ihrer Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Wir sind auch in kritischen Momenten, Konflikten oder Krisen für Sie da.

Elterliche Präsenz

Unsere Beratungsarbeit soll dem Wohl von Kindern jeden Alters - auch erwachsener Kinder - dienen. Sie richtet sich an

  • Eltern
  • Bezugspersonen der Familie (Verwandte, Nachbarn, Lehrpersonen etc.)
  • Fachleute

Unsere Grundhaltung orientiert sich u.a. an unserer Vorstellung von „Elterlicher Präsenz“. Sie soll Eltern ermöglichen, mit Interesse und Verständnis für die Bedürfnisse ihrer Kinder, Erziehungsprioritäten zu setzen und beharrlich zu verfolgen. Denn Erziehung bedeutet nicht, zu gewinnen, sondern dranzubleiben. Lesen Sie hier mehr.

Unser Verständnis: 24 h Qualität

  • Wir sind telefonisch während 24 Stunden an 365 Tagen erreichbar.
  • Unsere Telefonlinie ist offen oder wir rufen innerhalb von maximal 1 Stunde zurück.
  • Anfragen per Mail beantworten wir so schnell wie möglich, spätestens aber innerhalb von 2 Arbeitstagen.
  • Wir bieten auch kurzfristige, persönliche Beratungen oder Notfalltermine in der Regel innert 24 Stunden an.
  • Telefon und Mailberatungen können anonym erfolgen. Anrufende oder Mailende müssen ihren Namen nicht bekannt geben.
  • Auch wenn wir Sie und Ihren Namen kennen: Der Elternnotruf garantiert Vertraulichkeit. Alle Mitarbeitenden stehen unter Schweigepflicht und geben ohne Zustimmung der Betroffenen keinerlei Informationen an andere Personen (Ämter, (Ehe-) Partner, Eltern etc.) weiter. Vorbehalten bleiben sehr selten vorkommende Ausnahmen im Fall von schwerer Kindesmisshandlung oder Gefährdung in Verbindung mit fehlender Veränderungsperspektive.
  • Beratungsgespräche am Telefon und Mailberatungen sind, abgesehen von den normalen Festnetzgebühren, kostenlos.
  • Persönliche Gespräche in der Beratungsstelle sind kostenpflichtig. Der Tarif orientiert sich am Nettoeinkommen der Hilfesuchenden. Wir garantieren, dass finanzielle Einschränkungen eine optimale Beratung nicht verhindern.
  • Sie werden am Telefon, per E-Mail und im persönlichen Gespräch durch Fachleute beraten.
  • Die Kompetenz unseres Beratungsteams garantieren wir durch: Grundausbildung in Pädagogik, Psychologie oder Soziale Arbeit auf (Fach-) Hochschulstufe, zertifizierte Zusatzausbildung in der Beratung und Berufserfahrung. Möglichst viele Beratende sind Eltern.
  • Ihre Rückmeldungen sind uns wichtig. Nach der Telefon- oder Mailberatung steht Ihnen unser Feedbackformular zur Rückmeldung zur Verfügung.

Seit 1983: Ein Verein zum Wohl der Kinder

Der Verein Elternnotruf wurde 1983 gegründet. Wir sind ein privater, politisch und konfessionell neutraler Verein im Sinne von Art. 60 des schweizerischen Zivilgesetzbuchs.

Gemäss den Statuten will der Verein Elternnotruf verhindern, dass Kinder misshandelt oder vernachlässigt werden. Er bietet deshalb Eltern seine Hilfe an (vgl. Statuten Elternnotruf Art. 2).

Zur Erreichung dieses Zwecks betreibt der Verein eine 24h erreichbare Beratungsstelle. Sie führt Erziehungs-, Eltern- und Familienberatungen durch, oder vermittelt die nötigen Hilfsangebote. Der Elternnotruf betreibt aktiv Öffentlichkeitsarbeit, um sein Angebot möglichst bei vielen Eltern und Bezugspersonen bekannt zu machen.

Der Vorstand des Vereins Elternnotruf

  • Renée Giger, Sozialarbeiterin FH, Paar- und Familientherapeutin, Präsidentin Elternnotruf (Mitglied im Vorstand seit 2009, Präsidentin seit April 2015)
  • Dagmar Madelung, Journalistin (seit 1998)
  • Christoph Walder, Dr. med. Facharzt Kinder- und Jugendpsychiatrie- und psychotherapie (seit 2014)
  • Heidi Zandbergen, Primarlehrerin, Schulleiterin (seit 2015)
  • Leonie Balmer, Rechtsanwältin (seit 2017)

Statuten

Statuten Verein Elternnotruf - bitte anklicken

Peter Sumpf

Sozialarbeiter FH
Manager NPO FH
Quality Manager SAQ

Erreichbarkeit: 
Dienstag bis Freitag
Direkt: 044 365 34 05
peter.sumpf(at)elternnotruf.ch

Der Elternnotruf ist ein privater Verein und wird durch Spenden von Privatpersonen, Stiftungen, Kirchen und Gemeinden finanziert. Die Kantone Zürich, Bern, Zug, Graubünden, Aargau, Thurgau und Solothurn unterstützen das Angebot.

Das Budget setzt sich wie folgt zusammen (Datenbasis 2020):

Ihre Ansprechpartnerin

Ilona Segessenmann Schenker
Fundraising, Oeffentlichkeitsarbeit, zentrale Dienste

Aus- und Weiterbildung

KV, Kaderjahreskurs KLZ, Marketingplaner KLZ
Weiterbildung im Fundraising (swissfundraising)
Grossspenderfundraising (Major Giving Institute)

Berufserfahrung

6 Jahre Fundraising
12 Jahre Product- und Projektmanagement
Sachbearbeitung, Admin. und Finanzen
Medienverantwortliche des GFVO Olten

Kinder

Töchter (2005  und 2007)

Erreichbarkeit

Dienstag, Donnerstag und Freitag
Direkt: 044 365 34 02

ilona.segessenmann(at)elternnotruf.ch

Spenden von grosser Bedeutung

Seit über 30 Jahren bietet der Elternnotruf Hilfe und Beratung für Eltern. Mehr zu uns, unserer Kundschaft und der inhaltlichen Beratung finden Sie in den Jahresberichten.

Einnahmen des Elternnotrufs

Die Einnahmen des Elternnotrufs sind im aktuellen Jahresbericht im Detail aufgeführt. 

Ideelle Partner

Diese Partner unterstützen unsere Arbeit.

Zur Zeit haben wir keine offenen Stellen zu besetzen.

1. Anonymität 

Die Leistungen der Telefon- und Mailberatung können von Klient*innen auch ohne Angaben des Namens, anonym in Anspruch genommen werden.

2. Vertraulichkeit 

Der Elternnotruf behandelt alle persönlichen Klient*innendaten (siehe 4.) streng vertraulich und gibt keine Daten an Dritte weiter. Die vertraulichen Angaben werden nur für die persönliche Beratung verwendet.

Der Elternnotruf spricht nicht mit Dritten über Beratungsinhalte und macht auch keine (Gefährdungs-)Meldung an Behörden, ausgenommen der Fall, dass der oder die Klient*in am Telefon, per Mail oder im F2F-Gespräch eine konkrete Drohung gegen Leib und Leben Dritter äussert. 

3. Datenschutz Grundsatz 

Der Elternnotruf schützt erhobene persönliche Daten.

3.1 Schriftlich festgehaltene Daten (siehe 4.3) werden verschlossen aufbewahrt.

3.2 Elektronisch gespeicherte Daten (4.1 – 4.3) werden beim Elternnotruf strukturiert (Fachanwendung in Access) und unstrukturiert (Dokumente) auf einem zentralen Server am Firmenstandort gespeichert. Die Daten werden mittels Backup am Standort Elternnotruf und zusätzlich in der Cloud mit mehreren Generationen gesichert. Mitarbeitende greifen entweder im lokalen Netz des Elternnotrufs auf die Daten zu, oder verbinden sich per VPN (SSL VPN) zuerst in das Firmennetz, bevor auf Daten zugegriffen werden kann. Es findet kein externer, unverschlüsselter Zugriff auf Daten statt. 

4. Medium, erhobene Daten und Aufbewahrung

4.1 Folgende Daten zur Telefonberatung werden erfasst: Kontaktmedium (Telefon), Zeitpunkt Kontakt, Dauer Kontakt, Name wenn genannt, Wohnkanton; Familiensituation, Erziehungsverantwortung, Problemverursacher, Kind im Fokus, Problemdefinition/Eskalationsstufe, Gewalt wer gegen wen, Form der Gewalt, Überweisung, Funktion Anrufende (Mutter, Vater, etc.), Handnotizen.

Es werden keine schriftlichen Akten aufbewahrt (Handnotizen werden umgehen vernichtet). Die erhobenen Daten werden in einer Datenbank eingetragen.

4.2 Folgende Daten zur Mailberatung werden elektronisch erfasst: Kontaktmedium (Mail) Zeitpunkt, Dauer Kontakt, Name wenn genannt, Wohnkanton; Familiensituation, Erziehungsverantwortung, Problemverursacher, Kind im Fokus, Problemdefinition/Eskalationsstufe, Gewalt wer gegen wen, Form der Gewalt, Überweisung, Funktion E-Mailabsender (Mutter, Vater, etc.). 

Diese elektronisch erfassten Daten werden in einer Datenbank eingetragen.

Gesamte Mailkorrespondenz (Fragen, Antworten) ist im Netz verschlüsselt. Auf dem Mailserver des Elternnotruf werden die Mails nach Abschluss der Korrespondenz gelöscht (Prozess Mailberatung, Schritt 12). Die Mailkorrespondenz wird ausgedruckt und als Ausdruck (Prozess Mailberatung, Schritt 11) ver-schlossen aufbewahrt.

4.3 Folgende Daten zur F2F-Beratung werden erfasst: Deckblatt (Koordinaten Familie, Anliegen), Beratungsverlauf (Inhalt Gespräche, Interventionen), Abschlussblatt (inkl. Beurteilung Familie, Berater); Rechnungsstellung, Nachbefragung (Wirkungskontrolle), Handnotizen, Korrespondenz 

Deckblatt (Koordinaten Familie, Anliegen), Beratungsverlauf (Inhalt Gespräche, Interventionen), Abschlussblatt (inkl. Beurteilung Familie, Berater); Nachbefragung (Wirkungskontrolle), Handnotizen, Korrespondenz als Ausdruck (Prozess F2F-Beratung, Schritt 8) werden verschlossen aufbewahrt. Die elektronisch erfassten Daten (analog Telefon und Mail) werden in einer Datenbank eingetragen.

4.4 Man kann unsere Website besuchen, ohne die Identität preiszugeben. Beim Besuch unserer Website speichern unsere Server temporär jeden Zugriff in einer Protokolldatei. Dabei werden automatisch folgende Informationen erfasst und bis zur automatischen Löschung gespeichert: anonymisierte IP-Adresse, Datum und Uhrzeit des Zugriffs, Name und URL der abgerufenen Datei, Website, von der aus der Zugriff erfolgt, Betriebssystem Ihres Rechners, verwendeter Browser, Name Ihres Internet-Access-Providers. 

Die Erhebung und Verarbeitung dieser Daten erfolgt zum Zweck, die Nutzung unserer Website zu ermöglichen (Verbindungsaufbau), die Systemsicherheit dauerhaft zu gewährleisten, die technische Administration der Netzinfrastruktur und die Optimierung unseres Internetangebotes zu ermöglichen, sowie zu internen statistischen Zwecken.

Zudem setzen wir beim Besuch unserer Website Cookies und Tracking-Tools ein. Cookies sind kleine Textdateien, die es möglich machen, auf dem Endgerät des Nutzers spezifische, auf den Nutzer bezogene Informationen zu speichern, während er die Website nutzt. Cookies ermöglichen es, insbesondere Nutzungshäufigkeit und Nutzeranzahl der Seiten zu ermitteln, Verhaltensweisen der Se-tennutzung zu analysieren, aber auch unser Angebot nutzerfreundlicher zu gestalten. Cookies bleiben über das Ende einer Browser-Sitzung gespeichert und können bei einem erneuten Seitenbesuch wieder aufgerufen werden. Wenn Sie das nicht wünschen, sollten Sie Ihren Internetbrowser so einstellen, dass er die Annahme von Cookies verweigert.

Unsere Website nutzt aus Gründen der Sicherheit und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel der Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von "http://" auf "https://" wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile. Wenn die SSL Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

Google Ads: Unsere Webseite nutzt das Google Conversion-Tracking. Betreibergesellschaft der Dienste von Google AdWords ist die Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA. Sind Sie über eine von Google geschaltete Anzeige auf unsere Webseite gelangt, wird von Google Ads ein Cookie auf Ihrem Rechner gesetzt. Das Cookie für Conversion-Tracking wird gesetzt, wenn ein Nutzer auf eine von Google geschaltete Anzeige klickt. Besucht der Nutzer bestimmte Seiten unserer Website und das Cookie ist noch nicht abgelaufen, können wir und Google erkennen, dass der Nutzer auf die Anzeige geklickt hat und zu dieser Seite weitergeleitet wurde. Jeder Google Ads-Kunde erhält ein anderes Cookie. Cookies können somit nicht über die Websites von Ads-Kunden nachverfolgt werden. Die mithilfe des Conversion-Cookies eingeholten Informationen dienen dazu, Conversion-Statistiken für AdWords-Kunden zu erstellen, die sich für Conversion-Tracking entschieden haben. Die Kunden erfahren die Gesamtanzahl der Nutzer, die auf ihre Anzeige geklickt haben und zu einer mit einem Conversion-Tracking-Tag versehenen Seite weitergeleitet wurden. Sie erhalten jedoch keine Informationen, mit denen sich Nutzer persönlich identifizieren lassen.

Wir nutzen auf unserer Website «Google Analytics», einen Webanalysedienst der Google Inc. Google Analytics verwendet ebenfalls die bereits beschriebenen Cookies. Die dadurch erzeugten Informa-tionen über Ihre Benutzung der Website (Browser-Typ/-Version, verwendetes Betriebssystem, Referrer-URL (zuvor besuchte Website), anonymisierte IP-Adresse und Uhrzeit der Serveranfrage) werden an Server von Google übertragen und dort gespeichert. Aufgrund dieser gespeicherten Daten können keine Rückschlüsse auf Ihre Person gemacht werden. Gegebenenfalls werden diese Informationen an Dritte übertragen, wenn diese die Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Unter keinen Umständen wird die IP-Adresse mit anderen den Nutzer betreffenden Daten in Verbindung gebracht. Der Elternnotruf verwendet für Google Analytics einen Zusatz, mit welchem die IP-Adresse des Internetanschlusses von Google gekürzt und anonymisiert wird. Der Erfassung durch Google Analytics können Sie jederzeit widersprechen. Dazu müssen Sie ein Browser-Add-On unter dem Link tools.google.com/dlpage/gaoptout herunterladen und installieren. Dieses Browser-Add-On teilt Google Analytics über JavaScript mit, dass keine Daten und Informationen zu den Besuchen von Internetseiten an Google Analytics übermittelt werden dürfen. Sofern das Browser-Add-On einmal deinstalliert oder deaktiviert wird, besteht die Möglichkeit der Neuinstallation oder der erneuten Aktivierung.

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind: − Browsertyp und Browserversion − verwendetes Betriebssystem − Referrer URL − Hostname des zugreifenden Rechners − Uhrzeit der Serveranfrage. Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden. 

5. Verwendung von Daten 

5.1 Persönliche Daten, welche in Zusammenhang mit einer Beratung (Telefon, Mail oder F2F) erhaben werden nur für die Beratungsdienstleistung verwendet.

5.2 Statistiken: Der Elternnotruf verwendet für die Statistiken, die z.B. im Jahresbericht ausgewiesen werden, anonymisierte Daten aus seiner Tätigkeit. Diese lassen keine Rückschlüsse auf die beratenen Personen zu.

5.3 Spenden: Bei Spenden verwendet der Elternnotruf die Angaben, um Spenden zu bestätigen. Es bleiben alle Daten beim Elternnotruf und werden nicht an Dritte weitergegeben. Der Elternnotruf behält sich eine künftige Kontaktaufnahme vor.

5.4 Elektronische Newsletter: Der Elternnotruf verwendet Daten für elektronische Newsletter nur dann, wenn eine explizite Zustimmung erfolgt ist. 

6. Löschung von gespeicherten Personendaten 

Alle erhobenen persönlichen Daten (siehe 4.1-4.3) werden spätestens nach 10 Jahren vernichtet bzw. anonymisiert (Datenbank).

7. Widerruf von Einwilligungen, Auskunft & Berechtigung 

Nach dem Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG) haben Sie ein Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten Daten (Art. 8 DSG) sowie ein Recht auf Berichtigung (Art. 5 Abs. 2 DSG). Darüber hinaus können Sie verlangen, dass Ihre Daten gelöscht werden, soweit diese nicht mehr zur Vertragsabwicklung benötigt werden. Ebenso können Sie die Sperrung Ihrer Daten verlangen. Auskunftsbegehren und Sperrungs- bzw. Löschungsverlangen können in schriftlicher Form (per Post, per E-Mail oder über unser Kontaktformular) an den Elternnotruf gerichtet werden.